Aktuelle Termine aufs Handy"

Die WebApp für Android, iPhone und jedes internetfähige Mobiltelefon!
Einfach den Button klicken und dann die neue Seite als Favorit/Lesezeichen abspeichern - fertig!

Im Zeichen der Meister V

W.M.A.A. – Lehrgang 'Im Zeichen der Meister V' am 22.05.2016 in Mönchengladbach Bereits zum fünften Mal fand am Sonntag, de...

Die ersten Prüfungen 2016

Die ersten Prüfungen im Mai 2016 schreiben Geschichte Die erste Prüfung begann am Dienstag dem 10. Mai. Es wurde die Krabbelg...


Aktuelles aus der Kampfkunstschule Damo

Im Zeichen der Meister V

Im Zeichen der Meister V

W.M.A.A. – Lehrgang 'Im Zeichen der Meister V' am 22.05.2016 in Mönchengladbach

Bereits zum fünften Mal fand am Sonntag, dem 22.05.2016 der Großlehrgang der W.M.A.A.-R.O.C. Europa mit dem Titel "Im Zeichen der Meister" statt. Präsident Toni Finken-Schaffrath (10. Dan) hatte auch diesmal unter dem Dach der W.M.A.A.-R.O.C. eine Vielzahl von Meistern und Großmeistern aus Deutschland, den Niederlanden, Polen, Großbritannien und erstmalig auch aus Portugal eingeladen, um den ca. 130 Teilnehmern die unterschiedlichsten Kampfkünste und –stilarten vorzustellen zu können. Dabei hatte er wieder eine gute Mischung aus bekannten und neuen Gesichtern getroffen, so dass wiederum für alle interessierten Kampfkünstler etwas dabei war.

Die Teilnehmer hatten dann auch die Möglichkeit, auf diesem Lehrgang in die unterschiedlichsten Kampfkünste hinein zu schnuppern oder aber auch die eigene Kampfkunst bei anderen Referenten mit anderen Schwerpunkten zu erleben.
Neben dem Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. mit dem Präsidenten Toni Finken-Schaffrath (10. Dan – Kempô Naadaa und Goshin Jutsu), Frank M. Jost (10. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu und Klewang Fechten) und Frank Olislagers (10. Dan – Kempô) standen folgende Referenten zur Verfügung:

  • Soke Heinz Köhnen (10. Dan Tamashii Ryu - D)
  • Bundestrainer Datu Dieter Knüttel (9. Dan Modern Arnis - D)
  • Wolfgang Kamps (9. Dan – Jiu Jitsu - D)
  • Hanshi Herbert E. Forster (8. Dan Seishin Toitsu Kobujutsu - CH)
  • Hugo Matos (Military Combat and Close Protection – P)
  • Ryszard Pawłowicz (8. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu und Dju Su – PL)
  • Jack Busing (7. Dan – Hapkido – NL)
  • Henk Gerrits (6. Dan Okinawa Goju Ryu Karate - NL)
  • Dave Watkinson (STAV Martial Arts – GB)
  • Dirk Breinig (6. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu - D)
  • Rafael Matula (6. Dan - Chan Shaolin Si Kung Fu - PL)
  • Jörg Etwein (6. Dan – Kempo und Kung Fu - D)
  • Frank Lader und Derby Haagsma (beide 5. Dan – Kempô – NL)
  • und last but not least Freddy Bär (5. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu - D)

Die Teilnehmer wurden entsprechend ihrer Graduierung in Gruppen unterteilt, dabei wechselten die Referenten stündlich, so dass alle Teilnehmer die Möglichkeit hatten, die Referenten in ihren jeweiligen Spezialgebieten zu erleben. Am Ende des 6-stündigen Lehrgangs bedankte sich Toni Finken-Schaffrath bei den Teilnehmern und Referenten für das gute Gelingen des Lehrgangs und die gute und freundschaftliche Atmosphäre. Nur durch diese Haltung kann so ein hochinteressanter und lehrreicher Lehrgang jährlich stattfinden.
Querbeet durch alle Teilnehmer konnte festgestellt werden, dass der Lehrgang allen gefallen hat und jeder für sich neue Erkenntnisse und Erfahrungen mit nach Hause nehmen konnte. Für die Referenten war es neben dem Unterrichten eine willkommene Gelegenheit, sich noch besser kennenzulernen und sich über die Kampfkunst als gemeinsame Leidenschaft austauschen zu können.

An dieser Stelle soll auch Toni Finken-Schaffrath und seinem Team von der Kampfkunstschule Damo herzlich gedankt werden, die fleißig und unermüdlich dafür gesorgt hatten, diesen Lehrgang auch in diesem Jahr wieder möglich zu machen.

Frank Olislagers


Die ersten Prüfungen 2016

Die ersten Prüfungen 2016

Die ersten Prüfungen im Mai 2016 schreiben Geschichte

Die erste Prüfung begann am Dienstag dem 10. Mai. Es wurde die Krabbelgruppe mit der Kindergruppe Bambini geprüft und am Abend nahmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom weis bis grün Gurt an der Prüfung teil.

Am Mittwoch dem 11. Mai fing um 16:00 Uhr die Kung Fu weiss-grün Prüfung für Kinder an.
Ab 18:00Uhr ging es mit der Prüfung für Jugendliche und Erwachsene in Kung Fu und Kickboxen weiter.

Am Donnerstag fanden die letzten Prüfungen statt.
Ab 16:00Uhr wurden die Kinder für grün bis braun Gurt geprüft und ab 18:00 Uhr Jugendliche und Erwachsene im Kempo von blau bis braun.

Ca. 160 Prüflinge, davon ca. 100 Kinder, haben mutig den weiteren Weg des Shaolin Kempo, Kung-Fu & Kickboxen beschritten.
Schüler, aus Mönchengladbach und Erkelenz, haben die Prüfung beim ersten Durchgang mit Gravur bestanden.

Monate lang wurden wöchentlich zwei intensive Trainingseinheiten durchgeführt, um die Grundlagen bei den weiß Gurten zu verfestigen und die Fortschritte in den Techniken bei den gelb, orange, grün, blau und braun Gurten zu trainieren.

Nun ist der Tag gekommen....und auch schon wieder vorbei. Das warten hat ein Ende!
Die Nervosität mancher Prüflinge lies den Puls schneller schlagen und manche konnten die Prüfung kaum abwarten. Vor der Prüfung gab es eine kleine Aufwärmrunde und gleich danach wurde es ernst. Es wurde muxmäuschenstill im Raum und jeder war auf die Prüfungen gespannt. Freunde und Verwandte sind zur Unterstützung gekommen und haben mit lautem Applaus die Prüflinge unterstützt, motiviert und geehrt.
Nach einigen Prüfungsstunden war es vorbei. Die Anspannung verflogen, die Prüfer haben sich kurz zurückgezogen um die Leistungen gemeinsam zu bewerten und zu besprechen.
Die Leistungen waren Beeindruckend. Die Urkunden wurden verteilt, es wurde gratuliert und Fotos wurden gemacht.

Zitat vom Sifu Toni: "die Leistungen waren richtig gut"

PS. In der Regel finden zweimal jährlich Prüfungen statt. Es sind Prüfungen die intern, bis zum braunen Gürtel, absolviert werden. Ab dem schwarzen Gürtel nehmen Prüfer von anderen Kampfsportschulen im Prüfungsausschuß teil.


Das deutsche W.M.A.A.-R.O.C.-Team zu Besuch in England

W.M.A.A.-R.O.C.-Team

Am 05.05.2016 flog eine sechsköpfige Gruppe von W.A.A-R.O.C. Deutschland nach England.

Zu der Gruppe gehörten Sifu Toni Finken-Schaffrath (10.Toan), Sifu Frank M. Jost (10. Toan), Sifu Dirk Breinig (6. Toan), Sifu Jörg Etwein (6. Toan), Sifu Zenon Poros (5. Toan), Sifu Heinz Peter Steeg (7. Toan), Senpai Kamil Jackiewicz und Kohai Silvia Buchmann.
Außer unseren Gruppe aus Deutschland, ist eine Gruppe aus den Niederlanden nach Bridlington gekommen.

Am Freitag, nach dem englischem Frühstück, mit Speck und Bohnen, ging es an die Promenade, dort wurde bei einer der beliebtesten fish und ships Buden der kleine Hunger gestillt und danach gab es natürlich noch ice creame.

Am Wochenende, dem 07. bis 8. Mai 2016 sollte eigentlich eine große Kampfkunstsportveranstaltung stattfinden, aber da der Organisator aus England leider schwer erkrankt ist, hat die Veranstaltung nur im kleinen Rahmen stattgefunden.

Als Zeichen der guten Freundschaft ist eine Gruppe mit Toni Finken-Schaffrath trotzdem nach Bridlington geflogen und trainierte mit einer kleinen, aber begeisterten Gruppe, an diesem schönen sonnigen Wochenende.
Der Organisator Stuart Hicken hat uns alle sehr gastfreundlich empfangen und uns seine Räume zur Verfügung gestellt.

Am Samstag wie auch am Sonntag wurde ab 12:00 Uhr trainiert und nach ca. 2 Stunden Training gab es vom Stuart Hicken ein Mittagsnake zur Stärkung.
An beiden Tagen begann das Training mit einer kleinen Aufwärmrunde, die am Samstag als erstes vom Frank M. Jost geleitet wurde. Danach haben sich die Trainer abgewechselt und so konnten die Trainingsteilnehmer unterschiedliche Techniken sehen und selbst trainieren.

Die Fahrt nach England war selbst organisiert, somit wurden auch die Abende und die freien Tage von der achtköpfigen Gruppe selbst und spontan gestaltet. Die Abende verbrachten wir mit Duncan Wilkie, Franklyn Hicken & Millie Wilson in einer gemütlichen Runde, mal in einer Kneipe mal im Restaurant.

Schön, dass trotz der schweren Krankheit uns Stuart Hicken beim „kleinen Workshop“ begleitet hat und uns die Räume zur Verfügung gestellt hat.

Daran sieht man wie Sport verbindet und Freundschaften entstehen lässt. Danke Stuart!


Kung Fu Fachlehrgang der W.M.A.A. - R.O.C

Kung Fu Fachlehrgang der W.M.A.A. - R.O.C

Am Sonntag den 17.04.2016 fand der zweite Kung Fu Fachlehrgang der W.M.A.A. - R.O.C statt.

Zu diesem Lehrgang fanden sich wieder zahlreiche Teilnehmer im W.M.A.A. Leistungszentrum, der Kampfkunstschule Damo ein.
Wie beim letzten Lehrgang wurde auch hier vom Referent Sifu Jörg Etwein in zwei Gruppen geteilt. Die Kinder wurden mit Hilfe von Sempai Frank Steins in den Grundlagen des Kung Fu und der Selbstverteidigung unterrichtet, das Training für die Kids wurde mit Laufspielen aufgelockert. Bei den Jugendlichen und Erwachsenen lag der Schwerpunkt bei der Anwendung des ersten Drachenstils des Chan Shaolin-Si. Hier wurden die Bewegungen in verschiedenen Variationen am Partner umgesetzt. Sifu Jörg Etwein bedankte sich für die Aufmerksamkeit und die Motivation der Teilnehmer. Ein dank an dieser Stelle auch an Sempai Frank Steins, der die Kinder wieder super durch den Lehrgang führte...

Weiterführende Informationen

WMAA - ROC 6. Dan - Prüfung Jörg Etwein


Bild zum vergrößern anklicken

Weitere Bilder zu diesem Thema in der Galerie

WMAA Prüfung Jörg Etwein

Liebe Freunde,

obwohl ich normalerweise Außenstehende in hohen Dan Graden graduiere, war es jetzt an der Zeit auch mal in meinen eigenen Reihen zu schauen.

Es ist für mich eine besondere Freude und Ehre meinen Freund und Meisterschüler, der schon jahrelang als Profi Tag ein und aus professionell Menschen trainiert und führt, den 6. Dan zu überreichen.

Mit einem Feuerwerk aus hochrangigen Techniken bestehend aus Kung Fu, Kempo, Arnis, Formen und Waffenkunst, die nicht nur schnell und dynamisch vorgeführt worden, sondern auch mit großem Fachwissen erklärt wurden prägten, das 6 Stündige Programm.

Außer meiner Wenigkeit, war noch ein Teil der hochrangigsten Meister und Großmeister der WMAA-ROC anwesend. Kapazitäten wie:

  • GM Frank Jost (10. Dan)
  • GM Wolfgang Kamps (9. Dan)
  • GM Jack Busing (7. Dan)
  • GM Uli Pietzke (7. Dan)
  • GM Hans Peter Steeg (7. Dan)
  • GM Dirk Breinig (6. Dan)
Waren zur beurteilen des Leistungsstandes als Hauptprüfer anwesend.

Als Beisitzer und Beobachter waren ausserdem Sifu Freddy Baer (5. Dan), Sifu Frank Lader (5. Dan), Sifu Derby Haagsma (5. Dan), Sifu Zenon Poros (5. Dan), Sifu Holger Eckerskorn (5. Dan) anwesend. Es ist natürlich klar, daß nach der hochgradigen Prüfung die Beurteilung einstimmig war.

Ich bedanke mich auch an die anwesenden Partner von Sifu Jörg Etwein. Da wären : Sifu Marco Bartz, Sifu Andreas Kaiser, Sifu Gregor Borgolt, Sifu Zenon Poros sowie die Senpei Frank Steins, Senpei Kamil Jackiewicz, Senpei Jo da Silva.
Danke für eure Zeit! Ohne euch hätte es nicht geklappt!

Nicht nur seine Fachkompetenz und seine Führungsqualitäten im Umgang mit Schülern und Menschen sprechen dafür, sondern auch sein hohes können und seine Charakterstärke qualifizierten ihn für die Prüfung. Ich kann euch versichern dass die Werte wie Freundschaf, Ehre und Loyalität in seinem Gedankengut und seinem Wesen stark ausgeprägt und verankert sind, sowie es sich in der Kampfunstszene auch eigentlich gehört. Es war für mich eine große Freude und Ehre ihm nach 6 Stündiger Prüfung den 6. Dan zu überreichen und in den Großmeister Status zu erheben.

Nochmals herzlichen Glückwunsch, und wilkommen in der Großmeister Gilde!

Mit freundlichen Grüßen,
Präsident der WMAA-ROC,
Bundestrainer Kempo,
Toni Finken Schaffrath


Das deutsche W.M.A.A.-R.O.C.-Team zu Besuch in Polen

WMAA Polen 2016

Am 10.03.16 brach eine elfköpfige Delegation der W.M.A.A-R.O.C. unter der Leitung des Europapräsidenten Sifu Toni Finken-Schaffrath (10. Toan) zu unseren Freunden der polnischen W.M.A.A. auf. Mit von der Partie waren der technische Direktor für Chan Shaolin Si Frank M. Jost (10. Toan), Sifu Dirk Breinig (6. Toan), Sifu Jörg Etwein (5. Toan), Sifu Zenon Poros (5. Toan), Sifu Dennis Mohr (3. Toan) sowie die Senpais Jörg Tappen, Joe da Silva, Kamil Jackiewicz, Frank Steins und Markus Haasen.

Die rund 1.300 km lange Autofahrt führte diesmal nach Lubenia, Sitz des Landkreises Rzeszów im Verwaltungsbezirk Karpartenvorland, wo die Reisenden in ihrer Unterkunft, dem Sporthotel „Maraton“, bereits von einer Abordnung des örtlichen Vereins, der „Szkoła Sztuk Walki i Samoobrony Bushi-Do“ unter der Leitung von Sifu Rafal Matula (6. Toan), auf das herzlichste empfangen wurden.

Am nächsten Tag fanden dann Toan-/Danprüfungen statt. Nach einer mehrstündigen Präsentation ihres Könnens unter den strengen Augen der Prüfungskommission, bestehend aus den o.g. Sifus der deutschen Delegation, konnte folgenden Sportlern die nächsthöhere Graduierung verliehen werden:

Grzegorz Machel erhielt den 3. Toan, Mariusz Solecki den 2. Toan und Kamil Solecki den 1. Toan. Kamil Solecki wurde damit gleichzeitig in das Dankollegium der W.M.A.A.-R.O.C. aufgenommen. Selbstverständlich wohnte auch Sifu Rafal Matula als Vertreter der nördlichen Verwaltungsbezirke Polens für unseren Verband und Ausbilder der Prüflinge dem Geschehen bei.

Nach einer mittäglichen Stärkung folgte ein Abstecher in die Kreisstadt Rzeszów. Die kulturelle und geschichtliche Bildung ist regelmäßig Teil einer solchen Reise. Diesmal begann diese unter dem Marktplatz und ließ die Gruppe in einem weit verzweigten Netz von Kellern, Gängen und Treppen unter der Stadt auf einer Strecke von 369 Metern in die mittelalterliche Geschichte der Stadt eintauchen. Im Anschluss kam auch das leibliche Wohl im örtlichen Brauhaus nicht zu kurz.

Der Samstag begann dann mit einem Turnier für Formen, Selbstverteidigung und Semikontaktkämpfen, zu dem die deutsche Abordnung als Ehrengäste geladen war und die – von Rafal Matula und seinen Vereinsmitgliedern hervorragend organisiert – unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters von Lubenia stand, der auch selbst anwesend war und die deutschen Gäste freundlich begrüsste.

Nach einer kurzen Mittagspause begann das rund fünfstündige Seminar mit 120 Teilnehmern. Als Referenten standen neben den Meistern aus Deutschland auch die Vertreter der W.M.A.A. aus Polen zur Verfügung. Dies waren Sifu Rafal Matula, der technische Direktor für Polen Ryszard Pawlowicz (8. Toan), der Vertreter für die Verwaltungsbezirke im Süden Polens Krzystof Jaworski (3. Toan) sowie für das Thema Aikido Rafal Habil.

Da somit genügend Referenten vorhanden waren, konnten die Lehrgangsteilnehmer in mehrere Gruppen aufgeteilt werden, mit denen außer in der Turnhalle auf allen drei Etagen des Gebäudes getrennt nach Alter und Leistungsstand adäquat trainiert wurde.

Im Anschluß an den Lehrgang fand die schon obligatorische Autogramm- und Fotostunde statt, die viele der Anwesenden gerne nutzten.

Nach einem gemeinsamen Abendessen und vielen gemütlichen Stunden des „Fachsimpelns“ ging es am nächsten Morgen zurück gen Heimat.

Unseren polnischen Freunden sei hier noch einmal der Dank für die professionelle Organisation und vor allem die beispiellose Gastfreundschaft ausgesprochen! Alle haben sich sehr wohl gefühlt und freuen sich schon auf das nächste Treffen.

Eine Vielzahl an Bildern zu den Veranstaltungen findet sich auf den bekannten Facebookseiten.


Neu Eröffnung in Erkelenz

Am 31.01.2016 fand die Eröffnug unserer neuen Halle in Erkelenz statt.


Jahrestreffen der Danträger der W.M.A.A. – R.O.C.


Bild zum vergrößern anklicken

Weitere Bilder zu diesem Thema in der Galerie

Am Samstag, dem 30.01.2016 fand das Jahrestreffen der Danträger der W.M.A.A. – R.O.C. erstmalig in der Zweigstelle der Kampfkunstschule Damo in Erkelenz statt. Ca. 50 Danträger aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Polen und der Schweiz waren gekommen, um einen gemeinsamen Nachmittag mit Sifu Tze Dschero Khan zu verbringen. Unter Besuchern waren Kampfkunst-Urgesteine wie Detlef Türnau, dem Vorsitzenden des Muay Thai Bundes Deutschland, Wolfgang Kamps und Alfred Schenk, aber auch erstmalig Soke Heinz Köhnen aus Freiburg und Herbert E. Forster aus der Schweiz. Gekommen waren aber auch neue Mitglieder wie Freddy Bär u. a., die ihre Danträger natürlich mitbrachten; so waren auch alle Danträger des Kwoon Kerken-Geldern gekommen, um die Möglichkeit zu nutzen, durch diese regelmäßigen Treffen andere Danträger aus den verschiedenen Schulen und Vereine persönlich besser kennenzulernen und die Gelegenheit zu nutzen, sich in Ruhe austauschen. Eine besondere Freude war es, die Freunde aus Polen um Shihan Ryszard Pawłowicz und Rafał Matuła zu begrüßen, die die W.M.A.A.-R.O.C. in Polen vertreten.
Zunächst zeigte der Präsident der W.M.A.A.-R.O.C., Toni Finken-Schaffrath (10. Dan) die neuen, großzügigen Trainings- und Aufenthaltsräume. Da diese Räumlichkeiten und verschiedene Accessoires von einem früheren China-Restaurant übernommen werden konnten, ergibt sich hier auch eine einzigartige Trainingsatmosphäre, die man in den Sporthallen vergeblich sucht. Anschließend erläuterte Sifu Tze die aktuelle Situation zur Frauenselbstverteidigung, die sich nach den Vorfällen in der Silvesternacht in Köln und anderen deutschen Großstädten ergeben hat. Viele der W.M.A.A.-Mitgliedsschulen und –vereine haben bereits auf diese Situation reagiert und verstärkt auch Frauen-Selbstverteidigungskurse angeboten. Sifu Tze wies daraufhin, dass auch einfache Gegenstände aus dem Haushalt speziell für die Frauen sehr wirksame Waffen zur Selbstverteidigung darstellen und auch recht einfach zu gebrauchen sind. Am Beispiel von einfachen Haushaltsscheren zeigte Sifu Tze effektive Selbstverteidigungstechniken, die ursprünglich mit dem indonesischen Renchong-Dolch ausgeführt werden. Der Renchong-Dolch ist in seiner Bauart einzigartig und Sifu Tze erläuterte deutlich die furchtbaren Verletzungen, die man mit einem richtig geführten Renchong-Dolch verursachen kann. Diese Anwendung kann man sich ohne weiteres mit einer einfachen Haushaltsschere zu eigen machen. Anschließend konnten die Teilnehmer unter Anleitung von Sifu Tze diese Grundtechniken üben. Wie immer spickte Sifu Tze seine Erläuterungen und Erklärungen mit einer Vielzahl von Anekdoten aus seinem vielschichtigen Leben, u. a. auch als Soldat auf vielen Schlachtfeldern in vielen Kriegen.
Abschließend stellte Sifu Tze noch einmal deutlich die Stärken der W.M.A.A. – R.O.C. als Verband bei der Vermittlung von selbstverteidigungstauglichen Kampfkünsten heraus und erklärte, dass eine erfolgreiche Verbandsarbeit zum Wohle aller Mitglieder nun dann erfolgen kann, wenn sich alle im Rahmen ihrer Möglichkeiten einbringen und beteiligen. Die Harmonie unter den Mitgliedern zeichnet die W.M.A.A.-R.O.C. aus und unterscheidet sie deutlich von den vielen anderen Verbänden.
Nach diesem "offiziellen Teil" wurden noch viele Einzelgespräche untereinander und mit Sifu Tze geführt, der sich freute, auch viele seiner alten Weggefährten treffen zu können, so trafen sich Soke Heinz Köhnen und Sifu Tze nach 37 Jahren wieder, der dann auch seinem Freund Herbert E. Forster, eine Kampfkunstkapazität aus der Schweiz, Sifu Tze persönlich vorstellen konnte.




Sponsoren: